Ein von der Straße geretteter Pitbull verbringt seine Nächte damit, seine neuen Meerschweinchen-Geschwister zu umarmen

Auf der Straße wurde ein zweijähriger Pitbull namens Moki gefunden.
Sein Besitzer geriet in eine schwierige Situation und landete auf der Straße.

Er hatte keine Gelegenheit mehr, sich um das Haustier zu kümmern, und Moki wurde zu einem streunenden Hund. Aber das Glück lächelte dem Pitbull zu – im Tierheim der Stadt San Francisco, in das sie nach ihrer Gefangennahme gebracht wurde, wurde sie von der 44-jährigen Christy Gamayo bemerkt. Christy hat zwei Meerschweinchen, Frieda und Pandora. Nachdem sie die Moki nach Hause gebracht hatte, war die Frau ein wenig besorgt darüber, wie der Hund auf sie reagieren würde.

Sie wollte nicht, dass ihr neues Haustier ihre Meerschweinchen erschreckt oder, schlimmer noch, beißt. Doch ihre Befürchtungen erwiesen sich als vergeblich – von der ersten Minute an mochten sich alle drei. Zuerst beschnüffelte der Hund die Meerschweinchen durch die Gitterstäbe des Käfigs und lernte sie dann besser kennen, während Christie die Tiere auf ihrem Schoß hielt. Mehrere Monate lang setzte der Besitzer die Meerschweinchen auf das Sofa und ließ Moki ihr weiches Fell streicheln.

Als die Frau merkte, dass es nichts zu befürchten gab, ließ sie die Nagetiere auf dem Boden los – und nach einer halben Stunde fand sie Frida und Pandora in den Armen von Moka ruhen. Seitdem sind der gerettete Pitbull und ihre beiden neuen Freunde unzertrennlich. Sie schlafen zusammen auf Mokis Bett und nachts leckt sie vorsichtig ihr Fell.
Christie sagte, dass sie sich mit keinem der Hunde im Tierheim verbunden fühlte, bis sie Moki sah.

Der Pitbull bellte oder knurrte nicht. Er sah sehr traurig aus und Christy wollte ihn sofort nach Hause bringen. Als die Mitarbeiter des Tierheims erfuhren, dass in Christies Haus Meerschweinchen leben, begannen sie, sie von dem Hund abzubringen. Sie hatten Angst, dass Moki den Nagetieren Schaden zufügen und sie sogar töten könnte. Aber Christie beschloss, ein Risiko einzugehen. Und nicht umsonst!
„Sie sind so ein gutes Team und sie sehen so süß zusammen aus“, sagt Christie. „Sie sind perfekt füreinander.“

Like this post? Please share to your friends:
GUTE INFO