Die heldenhafte Yorkie rettet ihre 10-jährige menschliche Lily vor dem Angriff eines Kojoten

Hunde sind nicht nur die besten Freunde des Menschen, sondern auch seine Beschützer.

Es gibt so viele Fälle, in denen Haustiere ohne Angst davonlaufen, um ihre Besitzer zu retten. Diese tapfere Yorkie riskiert ihr Leben, um ihren jungen Mann vor einem schrecklichen Kojotenangriff zu retten. Die erschreckende Szene spielte sich auf einer Straße in Toronto ab, die von einer Überwachungskamera gefilmt wurde.
Dieser mutige Yorkie lebt seit ungefähr 6 Jahren in der Familie von Dorothy Kwan.

Die sanfte Hündin Maisie war schon immer nett und freundlich zu allen Familienmitgliedern, aber besonders zu ihrer Tochter Lily bestand eine besondere Bindung. Ihre menschliche Schwester fühlte sich bei diesem sanften Welpen sicher. Eines Tages, als Lily und Maisie durch die Nachbarschaft gingen, fing plötzlich ein Kojote an, sie zu jagen.

Lily war so erschrocken, dass sie die Leine des Hundes fallen ließ und schreiend rannte. Der kleine Liebling folgte ihrer jungen Herrin nicht, sondern begann sie kühn zu beschützen. Es war ein echter Kampf zwischen einem wilden großen Kojoten und einem winzigen Yorkie. Maisie wurde schwer verletzt, aber sie gewann den Kampf.
Ihr Mensch war in Sicherheit, was für einen tapferen Hund wichtig ist. Weil Maisie Bein- und Körperverletzungen erlitt, brachten ihre menschlichen Eltern sie schockiert über den Vorfall zum Tierarzt.

Es stellte sich heraus, dass sie operiert werden musste. Dann schrieb Dorothy in sozialen Netzwerken über diesen Fall und hoffte, Geld für die Behandlung ihres haarlosen Hundes zu erhalten. Die Leute waren von der Geschichte so bewegt, dass sie innerhalb weniger Tage etwa 25.000 US-Dollar spendeten.
Die Tierärzte versicherten, dass Maisie sich nach der Operation bald vollständig erholen und zu ihrer Familie zurückkehren würde.
Bitte sehen Sie sich die dramatische Szene hier an:

 

 

 

Like this post? Please share to your friends:
GUTE INFO