Das Mädchen überlebte dank eines tapferen Hundes

Erin Wilson aus Kalifornien ging mit ihrer Hündin Eva, einem zweijährigen belgischen Schäferhund. Als das Mädchen den Weg entlang ging, der zum Fluss führte, sprang ein Puma aus dem Gebüsch auf sie zu. Die Wildkatze packte das Mädchen an der Schulter. Der Hund eilte zu Hilfe. Der Puma sprang von dem Mädchen auf den Hund und packte sie am Kopf.

Erin versuchte, ihren Vierbeiner zu retten: Sie warf Steine ​​und schlug mit den Fäusten auf den Puma ein. Aber das Raubtier hielt den Hund fest. Erin rannte auf die Straße, hielt ein vorbeifahrendes Auto an und erzählte dem Fahrer von der Puma-Attacke. Sie schnappten sich ein Plastikrohr und einen Gaskanister und rannten auf die Tiere zu. Die Frauen begannen zu schreien, um den Puma zu vertreiben, und schließlich ließ er den Hund frei. Eve blutete und atmete kaum noch.

Erin brachte sie zum Tierarzt. „Ich sagte: Mein Hund, bleib bei mir. Ich liebe dich. Ich kann ohne dich nicht leben. Verlass mich nicht“, erinnerte sich Erin. Eva blieb in der Tierklinik. Erin hatte nur ein paar blaue Flecken und Kratzer. Die Ärzte rieten ihm, sich gegen Tollwut impfen zu lassen. Erin glaubt, dass der Hund ihr Leben gerettet hat.

„Wenn Eve nicht blitzschnell reagiert hätte, wäre der Puma wahrscheinlich aufgesprungen und hätte mein Gesicht oder meinen Hals mit den Zähnen gepackt“, denkt Erin. Ein paar Wochen später postete Erin ein Foto in sozialen Netzwerken und sagte, dass der Hund viel schläft, einen guten Appetit hat und jeden Tag besser wird.

Like this post? Please share to your friends:
GUTE INFO