Husky rettete ein neugeborenes Baby, das von seiner Mutter verlassen wurde

Husky, der im britischen Birmingham lebt, hat eine solche Heldentat begangen, dass die Bewohner darauf bestehen, dem Tier eine Tapferkeitsmedaille zu verleihen. Was ist passiert und was hat unsere Heldin getan? Der Besitzer unternahm täglich Spaziergänge mit seinem Haustier im örtlichen Park. Meistens verließ sie den Besitzer nicht, aber an diesem Tag rannte sie in die nahe gelegenen Büsche und kehrte lange Zeit nicht zurück. Der Besitzer folgte ihr und sah, dass neben dem Hund ein in eine Decke gewickelter Ball lag.

Der Mann näherte sich und sah ein Kind im Gebüsch. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Neugeborenes handelte, das seine eigene Mutter im Gebüsch zurückgelassen hatte. Der Mann rief schnell einen Krankenwagen und das Kind wurde ins Krankenhaus gebracht. Jetzt bedroht nichts das Leben und die Gesundheit des Kindes, er hatte nur eine schwere Dehydration.

Dann begann die Polizei nach der Mutter zu suchen und fand sie schnell. Sie war ein sehr junges Mädchen von etwa sechzehn Jahren. Die Stadtbewohner sind stolz auf den Hund und treffen ihn jedes Mal feierlich, weil er einem kleinen Menschenleben gerettet hat. Wir sind uns einig, dass der Hund wirklich eine Medaille verdient hat. Diese Geschichte beweist einmal mehr, dass der Mutterinstinkt bei Tieren oft stärker ausgeprägt ist als beim Menschen.

Like this post? Please share to your friends:
GUTE INFO