So sehen Gita und Zita 45 Jahre später aus

Trotz der Tatsache, dass Hema Malini in mehr als 200 Filmen mitgespielt hat, wird sie im gesamten postsowjetischen Raum immer noch als Zita oder Gita in Erinnerung behalten. Jetzt ist sie 72 Jahre alt, sie hat fast aufgehört, in Filmen zu spielen, und widmet sich ihrer Familie und ihren politischen Aktivitäten.

Alles begann 1970 am Set des Films Handsome and Stubborn. Von den ersten Minuten der Bekanntschaft an flammten gegenseitige Gefühle auf, aber es lagen noch viele Schwierigkeiten vor ihnen. An erster Stelle steht die Kastenhierarchie in Indien. Dharmendra stammte aus einer bäuerlichen Familie und Hema stammte aus einer adeligen und wohlhabenden Familie. Hemas Mutter war eine einflussreiche Filmproduzentin und bereitete ihre Tochter von früher Kindheit an auf eine Karriere im Kino vor.

Eltern auf beiden Seiten lehnten die ungleiche Gewerkschaft entschieden ab. Außerdem war Dharam mit 19 Jahren verheiratet und hatte bereits vier Kinder. Als sich seine Frau weigerte, sich von ihm scheiden zu lassen, fand er schnell einen Ausweg: Er konvertierte zum Islam, dessen Kanons Polygamie erlauben. Es ist erwähnenswert, dass die Sikh-Religion an der Schnittstelle von Hinduismus und Islam entstand, so dass ein solcher Schritt nicht ungewöhnlich war. Was seinen Einfallsreichtum nicht negiert.

Danach stand Hemas Vater den Liebenden im Weg. Er war kategorisch gegen eine ungleiche Ehe, bei der der Ehepartner zudem 13 Jahre älter war als seine Tochter. Erst nach dem Tod ihres Vaters konnte sich Hema endlich wieder mit ihrem Geliebten vereinen.In der Ehe brachte Hema zwei Töchter zur Welt, von denen eine im Kino in die Fußstapfen ihrer Mutter trat. Auch Dharmendras Söhne aus erster Ehe fanden sich auf dem Weg des Kinos wieder.

Seit Anfang der 2000er Jahre engagieren sich die Ehegatten aktiv im politischen Leben. Hema wurde in das indische Parlament gewählt, trat in die Reihen der Indischen Volkspartei ein und war einige Zeit sogar deren Generalsekretär.

Sie tritt immer seltener in Filmen auf und konzentriert sich auf die Arbeit als Produzentin und Regisseurin in ihrem eigenen Studio „Hema Malini Creations“.

Heme ist jetzt schon über siebzig, sieht aber viel jünger aus als ihre Jahre. Tanzen, Yoga, Kinder und gesunde Ernährung sind laut Hema die Schlüssel zu ihrer Jugend.

 

Like this post? Please share to your friends:
GUTE INFO
Schreibe einen Kommentar