Eine Elefantenmutter wurde nach 12 Jahren wieder mit ihrer Elefantentochter vereint

Eine bewegende Szene im Galle Zoo, als nach 12 langen Jahren der Trennung drei Elefantengenerationen aufeinander trafen.
Ja, Jahre können auseinander gehen, aber Herzen waren schon immer zusammen. Liebe ist schließlich ein Gefühl, das niemals vergehen wird.

Elefantenmutter und Tochter waren für einen Tag getrennt, aber als sie sich nach so vielen Jahren trafen, erkannten sie sich, indem sie sich mit ihren Rüsseln begrüßten. Sie fingen an, sich zu berühren. Es war so ein berührender Moment.

Die Tochter des Elefanten Tana, die 19 Jahre alt war, war nicht allein, sie hatte die Kinder Elani und Tamika. Oma Pori, die 39 Jahre alt war, hatte ihre Enkelinnen noch nie gesehen, also stellte Tana sie ihrer Mutter vor, die so glücklich und aufgeregt wirkte, dass sie sie sofort mit ihrem Rüssel begrüßte.

So ein berührender Anblick, erfüllt von grenzenloser, zärtlicher Liebe. Das beweist, dass die Liebe niemals vergeht. Dieses glückliche Wiedersehen kam durch eines der EEP-Programme zustande, das Tieren in Gefangenschaft dabei hilft, ihre Nachkommen kennenzulernen. Dank dieses Erhaltungszuchtprogramms können nun viele der getrennten Tiere wieder zusammengebracht werden, was bei der aus Berlin herübergebrachten Großmutter Elefant geschehen ist.

Natürlich war sie so glücklich und aufgeregt, wieder mit ihrer Tochter und ihren Enkelkindern vereint zu sein.
Jetzt ist die ganze Familie zusammen, und sie können Zeit miteinander verbringen und versuchen, ihre schmerzhafte Vergangenheit, diese traurige Isolation zu vergessen.

Like this post? Please share to your friends:
GUTE INFO