Der Feuerwehrmann, der den sterbenden Welpen gerettet hatte, war sprachlos, als er ihn wiedersah

Mike Toley, ein Feuerwehrmann aus Sacramento, hörte auf dem Weg zu einem Notruf einen Welpen quietschen.
Der Schrei kam von irgendwo zwischen den Bäumen. Mike beendete seine Arbeit, aber der Gedanke an diesen Hund ließ ihn nicht los.

Er beschloss, zurückzugehen und nachzusehen, was der Schrei war. Und er war schockiert, einen Welpen zu sehen, der aussah, als würde er gleich sterben. Mike beschloss, es herauszufinden. Er erfuhr, dass der Welpe von den Besitzern misshandelt und gefoltert worden war.
Dann beschlossen sie, ihn an einen Baum zu binden und ihn im strömenden Regen zu lassen.

Der Hund war mit Wunden bedeckt, die durch Krätze verursacht wurden.
Der gutherzige Mike beschloss, ihn nach Hause zu bringen und ihn mit warmem Wasser zu waschen, um die Schmerzen ein wenig zu lindern.
Er nannte den Hund Chunky und beschloss, ihn in einem Tierheim abzugeben, damit man sich um ihn kümmerte.

Nachdem er ihn dort zurückgelassen hatte, konnte der Feuerwehrmann Chunky nicht vergessen. Er wusste, dass er in guten Händen war und musste sich keine Sorgen machen, aber er wollte ihn wirklich wiedersehen.
Als er Chunky am Tag, nachdem er sie gerettet hatte, besuchte, war er angenehm überrascht. Er traf ihn in einem süßen rosa Pullover, der seine Wunden bedeckte. Als er seinen Retter sah, sprang er in seine Arme und küsste ihn.

Mike sah die Hoffnung in Chunkys Augen, die Hoffnung auf ein besseres Leben.
Der Feuerwehrmann war von seiner Reaktion so bewegt, dass er beschloss, Chunky selbst zu adoptieren.

Понравилась статья? Поделиться с друзьями:
GUTE INFO