Ein lange verschollenes Schiff voller Gold wurde in der Wüste entdeckt.

Die Entdeckung eines Schiffes in einem südwestafrikanischen Wüstengebiet, das vor fünf Jahrhunderten verschwunden war und Goldmünzen an Bord hatte, gehört zu den aufregendsten archäologischen Funden der letzten Jahre.

Am Freitag, dem 7. März 1533, brach ein portugiesisches Schiff von Lissabon auf. Sein Verbleib war unbekannt, bis im Jahr 2008 seine Überreste während des Diamantenabbaus in der Wüste Namibias in der Nähe der Küste entdeckt wurden.

Mit Ausnahme einiger einzelner Knochenfragmente legt der Zustand des Schiffes bei seiner Entdeckung nahe, dass der Sturm, der die Katastrophe verursachte, äußerst stark war; dennoch deutet das Fehlen menschlicher Überreste darauf hin, dass die meisten Besatzungsmitglieder entweder auf See ertranken oder es schafften, dem Wrack zu entkommen.
„Es verleiht dem Konzept des mit Gold beladenen Schiffes eine neue Bedeutung“, erklärte Dr. Noli gegenüber News Com, Australien.

Weitere Untersuchungen ergaben das Vorhandensein von Bronzeschalen, und schließlich stellte sich heraus, dass die langen Metallstangen Kanonen waren.

Das Team von Dr. Noli fand auch Metallsplitter, die darauf hindeuteten, dass ein Schiffswrack im Sand verborgen war, zusätzlich zur Muskete, die sie auf mindestens 500 Jahre alt schätzten. Es wurden Kanonen, Schwerter, astrologische Instrumente, Kompass und sogar eine Zeitkapsel gefunden. Darüber hinaus wurden Silbermünzen gefunden.

A Long-Lost Ship Full of Gold Was Discovered in The Desert

Basierend auf dem Inhalt der Katastrophe glauben Dr. Noli und andere Experten, dass das Schiff von seinem Heimathafen in Lissabon, Portugal, um das südliche Ende Afrikas herum Richtung Westindien segelte.

Ähnliche portugiesische Schiffe mit der gleichen Ladung folgten damals oft dieser Route.

Die Bom Jesus ist nun das wertvollste und älteste jemals vor der westlichen Küste Subsahara-Afrikas entdeckte Schiffswrack.

Die Region, in der das Schiff gefunden wurde, wurde als Sperrgebiet bezeichnet, weil hunderte deutsche Prospektoren dorthin gereist waren, um nach Diamanten zu suchen.

Die Anlage, die das Ergebnis einer gemeinsamen Anstrengung zwischen der namibischen Regierung und dem Diamantenunternehmen DeBeers ist, ist laut CNN immer noch weitgehend verschüttet.

Long-Lost Ship Found In The Desert Laden With Gold, 53% OFF

Die Überreste des Schiffswracks werden derzeit durch Minensicherheit geschützt und sind nur für eine begrenzte Anzahl von Personen zugänglich. Es gibt Überlegungen zu einem Museumskonzept, aber es ist nicht sicher, ob es umgesetzt wird.

Like this post? Please share to your friends:
GUTE INFO