Der gutherzige chinesische Millionär gibt sein ganzes Geld aus, um einen Schlachthof zu kaufen und an seiner Stelle ein großes Hundeheim zu eröffnen.

Der 32-jährige chinesische Millionär Wang Yan wurde ärmer, nachdem er sich für wohltätige Zwecke entschieden hatte.

Im Jahr 2012 verlor ein Mann, dessen Vermögen eine Million Dollar überstieg, seinen geliebten Hund.
Der Verlust des Tieres beeinflusste den Chinesen so sehr, dass er beschloss, das ganze Geld für ein Hundeheim auszugeben.
Wang suchte überall nach seinem Hund, konnte ihn aber nicht finden. „Mir wurde geraten, sich mit Vertretern des örtlichen Tierschlachthofs in Verbindung zu setzen“, sagte der Chinese.
Als er dorthin ging, konnte er seinen Hund nie finden, aber der Massenmord an streunenden Tieren schockierte den Millionär so sehr, dass er beschloss, ein Tierheim für streunende Hunde zu eröffnen.

„Ein solches Schicksal würde ich niemandem wünschen“, kommentierte der Mann, was er im Schlachthof gesehen hatte.
Der Mann kaufte das Gebäude der „Blutfabrik“ und eröffnete an seiner Stelle ein Tierheim für Hunde.
Irgendwann erreichte die Zahl der in Yana lebenden Hunde tausend.
Die meisten konnten jedoch in gute Hände gelangen. Jetzt leben etwas mehr als zweihundert Hunde in einem chinesischen Tierheim.

Ein Großteil des chinesischen Geldes ging an den Unterhalt des Waisenhauses. Heute ist er praktisch bankrott.
Trotzdem gibt der Mann nicht auf.
„Ich nehme keine Spenden an. Ich hoffe wirklich, dass Leute erscheinen, die mir helfen, das Tierheim für den Winter aufzuwärmen“, sagte Yang.

Like this post? Please share to your friends:
GUTE INFO
Schreibe einen Kommentar