Die Hündin entschied, dass ihre schwangere Besitzerin verdächtig lange geduscht hatte, und ging nachsehen, ob alles in Ordnung war

Ein Hund namens Diz lebt seit seiner Welpenzeit bei dem Besitzer und hängt sehr an ihm.

Als der junge Mann heiratete, verliebte sie sich sofort in seine Frau.
Zwischen dem Mädchen und dem Haustier wurde eine herzliche Beziehung aufgebaut. Daher möchte Diz ständig sicher sein, dass der Besitzer sicher und glücklich ist. Die Frau des Mannes, Brittany Johnson, sagt, dass der Hund ihr Beschützer geworden ist und sie die ganze Zeit bewacht, besonders wenn ihr Mann nicht da ist.

Vor einigen Monaten erfuhr das Paar, dass sie ein Baby bekommen. Diz hat es definitiv gespürt und in den ersten paar Wochen lag sie mit ihrem Gesicht in Brittanys Bauch vergraben. Eines Tages beschloss Diz, dass sie einfach die ganze Zeit beim Besitzer sein musste, wohin sie auch ging. Falls das Mädchen und das zukünftige Baby etwas brauchen. Diz behält Brittany im Auge, egal was passiert. Kürzlich duschte das Mädchen und neben ihr saß der Hund – auf der Hut.

Nach einer Weile kam es dem Haustier vor, als wäre Brittany schon verdächtig lange dort gewesen, also kletterte sie dicht neben sie, um nachzusehen, ob alles in Ordnung war. Brittany sah ein nervöses Hundegesicht in die Duschkabine spähen. Es schien dem Hund nicht genug zu sein, die Herrin nur anzusehen, also kletterte er hinein und blieb dort sitzen, bis das Mädchen mit dem Baden fertig war.

Wahrscheinlich entschied der Liebling, dass es notwendig war, die Dinge in die eigenen Pfoten zu nehmen und Brittany nicht vierundzwanzig Stunden, sieben Tage die Woche aus den Augen zu lassen.
Höchstwahrscheinlich wird sich Diz so verhalten, bis das Baby geboren ist. Ihre Besitzer sind sich sicher, dass sie die beste Freundin für ihr Baby wird.

Like this post? Please share to your friends:
GUTE INFO